Wilhelm Walch

Der Gründer Wilhelm Walch konnte im Jahre 1869 sicherlich nicht ahnen, dass sein frühes Bemühen um den Südtiroler Wein bis an den heutigen Tag Früchte tragen würde: nicht nur für den Betrieb, sondern ebenso für die Entwicklung der Weinwirtschaft in der gesamten Provinz Südtirol. Geschickt befasste er sich damals mit dem Kauf eines Jesuitenklosters und baute im Herzen von Tramin eine Kellerei, welche größtenteils unterirdisch ist. Dieser historische Kern dient heute noch der Einkellerung, dem Ausbau und der Lagerung der Weine. Der Erfolg zeigte sich im Kauf renommierter Weinlagen, die nicht zufällig gewählt wurden. In den letzten beiden Jahrzehnten konnte das Unternehmen, welches immer noch im Walch’schen Familienbesitz ist, durch Weine im absoluten Premiumsegment, seine Rolle am Südtiroler Weinmarkt erfolgreich ausbauen.